Curriculum Vitae

Prof. Dr. habil. Andreas Burmester hat Chemie, Mathematik und Kunstgeschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Freien Universität Berlin studiert. Nach seiner Promotion in organischer Chemie in Tübingen wechselte er für ein Forschungsprojekt über Ostasiatische Lackarbeiten an die Technische Universität Berlin. Im Jahr 1983 nahm er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der naturwissenschaftlichen Abteilung des Doerner Institutes der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München an. Diese Abteilung leitete er seit 1987, von Januar 2003 bis März 2017 stand er dem Doerner Institut als Direktor vor.

Seit WS 1995/96 nahm Andreas Burmester Lehraufträge an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München wahr. Im Jahr 2001 habilitierte Andreas Burmester sich für das Fachgebiet der Restaurierung, Konservierungswissenschaft und Kunsttechnologie an der Technischen Universität München. 2001 wurde er dort zum Privatdozenten, 2009 zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

2004 bekam er für seine Verdienste in der Konservierung den internationalen Forbes-Prize des International Institute for Conservation of Historic and Artistic Works (IIC) verliehen.